Wegscheidung

Noch sechs Stunden.

Die Geschichten lassen auf sich warten. Ich werde mich auch nicht mehr versuchend darauf zu beschränken. Privater Blog. Ich bin kein großer Autor. Hin und wieder entspringen meinem Kopf ein paar gute Geschichten. Schön verpackt finden sie auch ihre Leser. Doch mit etwas Übung können das viele. Andere die jeden Tag schreiben. Tolle Texte.

Ich liebe es zu schreiben. Geschichten. Sie tagelang in mir herumtragen und ihnen irgendwann einen Platz geben. In sich abgeschlossen. Manchmal offen. Teils real, teils fiktiv. Aber momentan sind sie nicht da und ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich welche erschaffen muss. Ich habe mich eingeschränkt. Wollte in dieser kleinen Welt nur Geschichten veröffentlichen. Ausschnitte meines Lebens. Nicht mehr. Geschafft habe ich es nur für kurze Zeit. Dann kam Ich dazwischen. Ein paar Tagebucheinträge. Schlechtes Gewissen. Der Plan sah anders aus. Doch ich glaube, dass die zehn Leser verstehen, wenn ich hier mehr privates rein bringe. Einige kennen mich persönlich. Andere nicht. Es spielt keine zu große Rolle. Ich will hier keinen großen Blog aufziehen. Will nicht an Konzepten schmieden oder nach Möglichkeiten suchen mehr Leser zu bekommen. Es geht nur um die Texte selbst. Und um das Ich.

Mein Leben. Vielleicht erzähle ich etwas aus der Arbeit, aus dem Studium, von verschiedenen Projekten. Oder auch nicht. Was mich gerade bewegt. Privat-Persönlich. Ein Blick hinter die Kulissen. Und doch wird es Grenzen geben. Manchmal durch Kryptomanie, manchmal durch schweigen. Das ist mein Leben und ich lasse euch gerne teilhaben. Höhen und Tiefen. So wie mich viele an ihren teilhaben ließen und es noch immer tun.

Ein weiteres Tagebuchblog. Unbedeutend. Ich halte niemanden auf. Kann nicht sagen wie es sich weiterentwickelt. Will ich auch nicht. Es dokumentiert in gewisser Weise mein Leben. Legt Gedanken dar, die nicht in ein großes Blog passen. Spontane Schreibergüsse und durchdachte Geschichten. Ein paar Träume. Erinnerungen. Eine bunte Mischung. Wie das Leben. Und noch etwas mehr.

Zum Ende eine kleine Bitte. Ich weiß, dass das Blog öffentlich ist und ich habe auch länger darüber nachgedacht Suchmaschinen auszusperren. Am Ende bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich das nicht will. Jeder kann auf den Blog zugreifen und dementsprechend werde ich schreiben. Dennoch bitte ich nicht sofort alle hierher zu leiten. Nur weil ihr in eurem Haus eine Party gebt und mich mit Begleitung einladet, komme ich auch nicht mit allen Leuten, die ich kenne, sondern wähle sehr genau aus. Wer soll mitkommen, wer passt dorthin, wem wird es gefallen.

Fünfeinhalb Stunden.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. mach weiter, wir lernen in dem wir an uns oder einer Sache arbeiten, manches wird uns im nachhinein falsch erscheinen, aber Talent macht nur einen kleinen Teil aus, Begeisterung ist mindestens genau so wichtig und alles andere ist Übung. Trainiere deine Fähigkeiten hier oder anderswo, Hauptsache du bleibst in Bewegung.

    Und ja, einiges ist sehr persönlich und ich zögere manchmal weiter zu lesen.
    Es dein Blog die Entscheidung liegt bei dir, ich würde mich freuen weiter lesen zu könne, auch persönliches den oft zögere ich, weil ich mich darin selbst erkenne.

    fj

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.