Verknüpfungsflucht

Ich hatte immer Angst beitragsübergreifende Geschichten zu erzählen. Weil sich Menschen darin wiederfinden könnten und ich zahlreiche Logiklücken aufreißen würde. Momentan würde ich gerne über den Professor schreiben, der seine Stimmung fast minütlich ändert und dazu eine ziemlich direkte Art hat. Oder die Arbeitsgruppen, die ich nicht einschätzen kann. Unklar ob sie sich sozial erwünscht verhalten oder nicht anders können. Vorwürfe ich würde andere nur benutzen. Dazwischen viel Einzelkampf. Für mich in Ordnung. Für die Gesellschaft nicht förderlich.

Ich sitze im Bus. Andere wollten in eine Stadt wo sie niemand kennt, um sich wieder frei zu fühlen. Ich möchte nur wo schreiben wo mich niemand kennt, aber ihr mich alle lesen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.